Psychotherapie in Deutschlandsberg und Graz

Der Mensch im Mittelpunkt.


Die systemische Therapie ist neben der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie die am weitesten verbreitete Therapierichtung. Sie ist ein hochwirksames auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes Verfahren, dass sich nicht ausschließlich mit dem einzelnen Menschen beschäftigt, sondern bezieht auch sein unmittelbares Umfeld in den biografischen Erzählungen ein. Die Annahme innerhalb der systemischen Familientherapie ist jene, dass das Individuum permanent mit seinem Umfeld in Interaktion tritt. Auch ist jedes Individuum von frühester Kindheit an von seinen Bezugspersonen (Eltern, Geschwister, Verwandten, Freunde, Lehrer, etc.) geprägt worden. Dabei wurden Glaubenssätze (z.B.: „Ich bin nichts wert“, „ich muss etwas leisten“, etc.) übernommen.  Jeder Mensch kann entscheiden, ob und in welchen Situationen er „positiv“ oder „negativ“ von seinem Umfeld beeinflusst wird und ob er sich weiterhin von den Strukturen und Mustern jenes Umfeldes leiten lässt oder Entscheidungen oder Verhaltensmuster in seinem Leben ändern möchte.

Als systemische Therapeutin geht möchte ich mit Ihnen gemeinsam daran arbeiten, Ihre Handlungsmöglichkeiten zu erweitern. Meine Aufgabe besteht darin, einen vertrauensvollen Rahmen zur Verfügung zu stellen, in dem an psychischer Erkrankung, schwieriger Lebenssituation bzw. Veränderung gearbeitet werden kann. Ich begleite und unterstütze Sie, um einen Umgang mit schwierigen Situationen zu finden und gemeinsam mit Ihnen andere bzw. neue Sichtweisen und Lösungen zu erarbeiten und bereits vorhandene Fähigkeiten wiederzuentdecken. 

Wichtige Methoden in meiner Arbeit als systemischer Therapeutin sind vielfältige Fragetechniken um neue Blickwinkel zu eröffnen, Verbesserung des Zugangs zu unbewusstem Erleben und Mustern mithilfe von Trance- und Imaginationsübungen, visualisierende Techniken wie Aufstellungen, die Anregung von Hausübungen, die Arbeit mit Glaubenssätzen (von negativen Denkmustern hin zu neuen, hilfreicheren Gedanken und Selbstzuschreibungen, Skalenfragen zur Verdeutlichung von Unterschieden und Fortschritten und die Arbeit mit Metaphern.

Essenziell in der systemischen Therapie ist die Zielformulierung, die ein gemeinsamer Prozess von Therapeutin und Klient bzw. Klientin ist und dazu dient, Therapiefortschritte messbar zu machen. 

Ich arbeite mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Paaren


Kosten

Privathonorar: Psychotherapie ist eine berufliche Tätigkeit, die gegen Honorar ausgeübt wird. Die Kosten für eine Einzeleinheit (Dauer: 50 Minuten) betragen 90 €. Psychotherapie ist umsatzsteuerfrei. Paartherapien (Dauer : 75 Minuten) kosten 150 € je Einheit und Paar. Supervision kostet 108 € (inkl. 20% MWST) je Einheit.

Kassenzuschuss: Bei krankheitswertiger Beeinträchtigung refundiert die Krankenkasse einen Teil der Kosten (GKK/SVA € 21,80, BVA/KFA Graz € 40, SVB € 50, VAEB € 28). Dazu erhalten Sie in regelmäßigen Abständen eine Honorarnote zum Einreichen bei Ihrer Krankenkasse. Es ist eine ärztliche Bestätigung über die medizinische Unbedenklichkeit zwischen erstem und zweitem Therapietermin einzuholen!

Kassenplatz: Es gibt ein begrenztes Kontingent für Psychotherapie auf Krankenschein für Erwachsene und Kinder und Jugendliche, soziale Kriterien werden berücksichtigt. Die Kosten werden zur Gänze von der Sozialversicherung getragen, mögliche Selbstbehalte sind mit dem eigenen Versicherungsträger abzuklären. Es ist eine ärztliche Bestätigung über die medizinische Unbedenklichkeit zwischen erstem und zweitem Therapietermin einzuholen!


Ablauf

Sie können mich  telefonisch oder per E-Mail bezüglich einer Terminvereinbarung kontaktieren.

 Das Erstgespräch ist verbindlich und dient dem gegenseitigen Kennenlernen. Wir besprechen ausführlich Ihr Anliegen und Sie erhalten Informationen zu den Rahmenbedingungen der Psychotherapie bzw. Paartherapie. Die Frequenz der Einheiten richtet sich nach Ihren Bedürfnissen und vereinbaren wir gemeinsam im Erstgespräch.